Pfarrbrief der Niederzierer Pfarrgemeinden ab jetzt nur noch im Internet?

Gepostet von am Apr 1, 2013 in Allgemein | 4 Kommentare

In den letzten Wochen haben wir schwer an der Weiterentwicklung unserer Internetseite gearbeitet. Der Besucherandrang hielt sich in Grenzen. Mit der Verkündigung heute in Oberzier von Pfarrer Andreas Galbierz ab jetzt keinen Pfarrbrief mehr zu drucken und Termine nur noch hier im Netz bekannt zu geben, ist jetzt allen bewusst, daß es losgeht. Wir suchen nach Autoren aus den Pfarrgemeinden die unsere Seiten mit Leben füllen.

Wenn sich innerhalb von 24 Stunden mehr als 24 Autoren melden, wird der Pfarrbrief auch weiterhin auf Papier gedruckt herausgegeben.

 

 

 

April, April

 

4 Kommentare

  1. Gerda Müsgen says:

    Das war kein Aprilscherz, sondern ein sehr schlechter Scherz! Diejenigen, die keinen Internetzugang haben, konnten auch nicht nachlesen, dass es sich um einen Aprilscherz handeln sollte. Dass sich unser Pastor in der Messe ebenfalls zu diesem blöden Scherz hinreißen ließ, schockiert mich umsomehr.
    So viel zum katholischen Glauben und zu den Gläubigen, die noch die Messen besuchen.

    • Markus Jakobs says:

      Danke für die Kritik am Aprilscherz. Es wird sich sicherlich sehr schnell rumsprechen. Spätestens wenn die Pfarrbriefe ausgeteilt werden ist alles wieder wie gehabt.

    • martin says:

      Zunächst einmal muß ich zustimmen, daß der Aprilscherz kurz danach hätte aufgelöst werden sollen. So ist wohl, wie Ihre Kritik widerspiegelt, nicht nur Verwunderung sondern Unmut oder Ärger entstanden. Das tut mir Leid.
      Ich hab es persönlich nicht miterlebt, fand den “Aprilscherz” aber zum schmunzeln. Vor allem, da wirklich kein Plan besteht, die gedruckten Pfarrbriefe aufzugeben. Daß man über einen “Scherz” geteilter Meinung sein kann ist natürlich klar.
      Unakzeptabel bei einem Scherz finde ich wenn jemandem Schaden zugefügt wird. Das sehe ich hier aber nicht.

      Martin Kamitz, Vorsitzender Pfarrgemeinderat St.Cäcilia

  2. galbierz says:

    Sehr geehrte Frau Müsgen!
    Den Scherz habe ich mit Absicht und auch sehr bewusst gemach. Ich freue mich, dass so viele Menschen darüber diskutieren. Ich denke, der Scherz war eine gute Werbung für unsere Internetseite. Ich habe das nur in Oberzier gesagt. Das heiß, in einer von 5. unseren Gemeinden und in allen Pfarreien wurde darüber gesprochen. Diese Debatte um unsere Internetseite und um den Scherz hat viele Menschen bewegt sich unsere Internetseite anzuschauen. Provokation ist eine von den besten Werbungen. Und ich möchte Sie auch beruhigen. An kommendem Samstag und Sonntag werde ich bei allen Gottesdiensten alles richtig stellen. Und ich stehe zu meinem Scherz. Er war nicht böse und nicht schlecht. Er hat viel Bewegung in unseren Gemeinden gemacht. Und ein wenig positive Unruhe um den Kirchturm ist es immer gut. So reden die Menschen von der Kirche.
    Pastor

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.