Mehr Rechte für wiederverheiratete Katholiken

Gepostet von am Okt 8, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

Da eine neue Ehe nach einer Scheidung in der katholischen Kirche als Sünde gilt, fühlen sich Katholiken, die nach einer Scheidung wieder geheiratet haben,  oft von der Kirche ausgeschlossen.  Nun reicht die Diözese Freiburg als erste offiziell den  Betroffenen die Hand. Ziel ist es,  geschieden und wieder verheiraten Katholiken nicht mehr grundsätzlich den Zugang zu kirchlichen Ämtern wie dem Pfarrgemeinderat sowie zu den Sakramenten zu verwehren. Papst Franziskus hatte erst kürzlich dieses Thema angesprochen.
Informationen zur Handreichung „Viele suchen Rat“, die das Seelsorgeamt der Diözese in ihren aktuellen Mitteilungen unter dem Titel „Menschen begleiten – auch beim Scheitern von Ehen“ veröffentlicht hat, gibt es hier >>.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.