Online ein Zeichen gegen Christenverfolgung setzen

Online ein Zeichen gegen Christenverfolgung setzen

Gepostet von am Jul 30, 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

Solidarität im Netz

← Der arabische Buchstabe „nun“, wie er als Zeichen der Solidarität mit verfolgten Christen in sozialen Netzen verwendet wird.

Angesichts der Vertreibung der Christen aus dem irakischen Mossul herrscht Wut, Trauer und Entsetzen unter Gläubigen weltweit. Viele Menschen versichern ihre Solidarität und ihr Gebet in den sozialen Netzen, indem sie das Zeichen zeigen, mit dem Islamisten Häuser von Christen markieren: das „nun“, einem Buchstaben des arabischen Alphabets. Mit dem „nun“ beginnt das Wort „nasara“, „Nazarener“ – die Bezeichnung der Muslime für Christen.

Viele Menschen in den sozialen Netzen zeigen ihre Solidarität mit den bedrohten Christen, indem sie das „nun“ als ihr Profilbild wählen. Unter dem Schlagwort „Wir sind Christen“ – versichern sie auf Twitter den vertriebenen Christen ihr Gebet und weisen auf ihr Schicksal hin.

Wer auch Solidarität mit den verfolgten Christen online zeigen möchte, kann unter

http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/glaube_2/140723_wearen_solidaritaet_im_netz.php

den Buchstaben „nun“ als Bild herunterladen und von Hand zum Profilbild machen. Alternativ kann das von katholisch.de eingerichtete „PicBadge“ (ein digitaler Ansteckbutton) dafür benutzt werden, um das eigene Facebook- oder Twitter-Profilbild mit einem „nun“ zu versehen. Katholisch.de ist die Internetplattform der katholischen Kirche in Deutschland.

(Quelle: pfarrbrief.de – katholisch.de/EK)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert