Bistum Aachen verstärkt Hilfen für Flüchtlinge

Bistum Aachen verstärkt Hilfen für Flüchtlinge

Gepostet von am Dez 6, 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

In einem Brief an die Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen appelliert der Aachener Bischof an die Menschen im Bistum, im Zusammenleben mit Flüchtlingen und zugewanderten Menschen eine Kultur des Willkommenseins zu entwickeln.

Er begrüße die Willkommensinitiativen in den Gemeinden und Einrichtungen. Dadurch leiste die Kirche in der Gesellschaft einen wesentlichen Beitrag zum gelingenden Zusammenleben mit fremden Völkern, Kulturen und Religionen. „Zuwanderung und Integration müssen aktiv gestaltet werden. Das Zusammenleben von Einheimischen und zugewanderten Menschen gelingt nicht von selbst. Beide Seiten müssen ihren Teil dazu beitragen“, betont Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff.

Seit Jahren gebe es in den Pfarreien, Verbänden, Einnrichtungen und in der Caritas ein vielfältiges Engagement in der Flüchtlingsarbeit, so Mussinghoff. Dieses Engagement werde das Bistum Aachen in den nächsten Wochen und Monaten weiter verstärken.

In seinem Brief dankt der Bischof allen kirchlichen Trägern, die in den vergangenen Monaten ankommenden Flüchtlingen Wohnraum bereit gestellt haben. Er bittet die Pfarreien und Einrichtungen zu prüfen, ob noch weitere Möglichkeiten bestehen, auf diese Weise zu helfen. Dazu sollten die Verantwortlichen Kontakt mit den örtlichen Kommunen aufnehmen.

Das Bistum Aachen wird den Migrationsfonds für das kommende Jahr auf 400.000 Euro erhöhen. Damit werden Projekte und Initiativen in der Flüchtlingsarbeit gefördert, beispielsweise Bildungsangebote für Flüchtlingskinder oder Sprachkurse.

Unter der Federführung des Diözesancaritasverbands plant das Bistum Aachen, die Aktivitäten in der Arbeit mit Flüchtlingen noch besser zu koordinieren und fachlich abzusichern. Dazu wird die Diözese die erforderlichen Finanzmittel und Personalressourcen zur Verfügung stellen. Für den 8. Dezember ist ein Runder Tisch geplant, bei dem sich die Vertreter kirchlicher Flüchtlingsinitiativen und -projekte untereinander austauschen und ihre Arbeit miteinander abstimmen. (iba/Na 227)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.