Kirchenstatistik 2014 – Kardinal Marx: „Unseren Auftrag glaubwürdig erfüllen“

Kirchenstatistik 2014 – Kardinal Marx: „Unseren Auftrag glaubwürdig erfüllen“

Gepostet von am Jul 17, 2015 in Allgemein | Keine Kommentare

ec2e2bc91dDie aktuelle Kirchenstatistik der katholischen Kirche 2014 ist ab sofort online abrufbar. Mit den „Eckdaten des Kirchlichen Lebens in den Bistümern Deutschlands“ sind heute die statistischen Daten des vergangenen Jahres von der Deutschen Bischofskonferenz und den 27 (Erz-)Diözesen veröffentlicht worden.

Die Katholiken machen in Deutschland 29,5 Prozent der Bevölkerung aus (23.939.472 Kirchenmitglieder). Die Zahl der Pfarreien beträgt 10.911 (2013: 11.085). Bei der Sakramentenspendung gibt es im Vergleich zum Jahr 2013 leichte Zuwächse bei den Trauungen mit 44.158 (2013: 43.728) und Taufen mit 164.833 (2013: 164.664). Im vergangenen Jahr konnte die katholische Kirche in Deutschland 2.809 Eintritte und 6.314 Wiederaufnahmen verzeichnen.

Erneut kritisch ist die Zahl der Kirchenaustritte, die auf 217.716 angestiegen ist (2013: 178.805). Der Gottesdienstbesuch ist mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 10,9 Prozent angestiegen. Die Gesamtzahl der Priester liegt bei 12.219 (2013 12.336). Die Zahl der Pastoralreferenten und –assistenten ist auf 3.171 (2013: 3.140) ebenso wie die Zahl der Gemeindereferenten auf 4.526 (2013: 4.470) leicht gestiegen.

Zur Statistik erklärt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx:

„Die heute veröffentlichte Statistik zeigt, dass Kirche vielgestaltig ist und eine missionarische Kraft hat, auch wenn uns die hohe Zahl von Kirchenaustritten schmerzlich bewusst macht, dass wir Menschen mit unserer Botschaft nicht erreichen. Hinter der Zahl der Kirchenaustritte stehen persönliche Lebensentscheidungen, die wir in jedem einzelnen Fall zutiefst bedauern, aber auch als freie Entscheidung respektieren. Wir werden uns weiter bemühen, unseren Auftrag glaubwürdig so zu erfüllen, dass wir die Freude des Evangeliums verkünden können und viele Menschen in der Gemeinschaft der Kirche Heimat finden oder auch wiederfinden.

Dabei übersehen wir nicht, dass wir in einer offenen und pluralen Gesellschaft leben. Als Kirche sind wir ein aktiver Teil dieser Gesellschaft. Das Evangelium Jesu Christi, das wir verkünden, ist im Kern eine Botschaft, die den Menschen wirklich befreit. Diesen Auftrag wollen wir auch weiterhin durch das vielfältige Engagement der Kirche erfüllen. In Pfarreien, Ordensgemeinschaften, Verbänden, Einrichtungen und auch in der Caritas setzen sich viele Menschen auf unterschiedliche Weise ein. Ihnen danke ich von Herzen, denn die Kirche lebt mit, von und für die Menschen.

Die Glaubensfreude und der Schwung von Papst Franziskus sind uns dabei eine große Hilfe. Wir wollen gemeinsam mit ihm auch in Deutschland eine Kirche ‚im Aufbruch‘ sein, die sich um der Menschen und um Gottes willen aktiv in die Gesellschaft einbringt und Zeugnis gibt von der großen Botschaft des Evangeliums.“ (DBK Nr. 121)

Hier erreichen Sie die Eckdaten.

Hier erreichen Sie alle Zahlen und Fakten

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.