Katholische Kirche gratuliert Steinmeier

Katholische Kirche gratuliert Steinmeier

Gepostet von am Feb 12, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

SteinmeierAuf den Protestanten Gauck folgt der Protestant Steinmeier: Der bisherige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist am Sonntag zum neuen Bundespräsidenten gewählt worden. Dazu gratulieren die deutschen Katholiken.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, würdigte Steinmeiers langjährige politischen Erfahrung, gerade auch in schwierigen Zeiten. Die katholische Kirche kenne Steinmeier seit langem als geschätzten und gesprächsoffenen Partner, überzeugten Christen und Europäer. „Sie dürfen sicher sein, dass die katholische Kirche Deutschlands Ihre Arbeit gerne und engagiert unterstützt.“

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße rief Steinmeier dazu auf, ein „Lobbyist der Armen und Schwachen“ zu sein. Er wünsche sich einen Präsidenten, der die Menschen im Blick habe, die wenig Gehör finden und kaum eine Lobby haben, so Heße. „Ich hoffe, dass er in anderer Weise das fortsetzt, wofür er sich schon als Außenminister engagiert hat: für Frieden und Sicherheit in einer globalisierten Welt, für Toleranz und Dialog und für den Bestand Europas“.

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, freut sich, dass mit Steinmeier „erneut ein überzeugter und überzeugender Christ an die Spitze unseres Staates gewählt wurde“. Dem Amt des Bundespräsidenten komme „gerade in einer Zeit, die von großer Verunsicherung und  tiefen Spaltungen in unserer Gesellschaft geprägt ist“, besondere Bedeutung zu. Steinmeier habe schon bisher„bewiesen, dass Sie mit Beharrlichkeit und Ausdauer für die friedliche und rationale Lösung von Konflikten einstehen“. „Möge es Ihnen gelingen, diese Gabe der Integration nun als Bundespräsident zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger unseres Landes einzusetzen.“

In seinen ersten Worten nach der Wahl warb Steinmeier um das Vertrauen aller. Mit gleichem Respekt vor dem Vielklang der Stimmen werde er auch daran arbeiten, das Vertrauen der Misstrauischen zu gewinnen.

Der Jurist Steinmeier ist aktiv in der evangelischen Kirche und Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags. (rv/pm 12.02.2017 sk)

(Foto: Mueller / MSC)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.