Heiligtumsfahrt in Aachen ging heute zu Ende

Heiligtumsfahrt in Aachen ging heute zu Ende

Gepostet von am Jun 29, 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

Tausende Pilger sind in den vergangenen zehn Tagen nach Aachen gekommen, um die vier Tuchreliquien zu sehen. Nun ist die Heiligtumsfahrt zu Ende gegangen. Erst in sieben Jahren werden ein Kleid Mariens, eine Windel Jesu, sein Lendentuch am Kreuz und das Enthauptungstuch Johannes des Täufers wieder öffentlich gezeigt.

Pünktlich zur Messe hörte der Regen auf

Hunderte Wallfahrer haben sich auch am letzten Sonntag auf dem Katschhof eingefunden. Pünktlich zu Beginn der Messe hört der Regen auf und die Sonne blinzelt hinter den Wolken hervor. Kardinal Joachim Meisner, der Kölner Alterzbischof, hält die Predigt. „Kleider machen Leute“ lautet sein Motto. Die Gläubigen fordert er auf, das Evangelium nicht als Fremdkörper zu betrachten, sondern gleichsam als alltägliches Kleidungsstück zu tragen. Dieser „Mantel des Heiligen Geistes“ gebe den Menschen jene Zärtlichkeit und Wärme, die heute in der Kirche oft zur Mangelware geworden sei, sagt Meisner. Applaus brandet auf.

Zahlreiche Bischöfe aus dem In- und Ausland feierten Pilgergottesdienste, darunter der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic und Kurienkardinal Peter Turkson. (KNA)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.