Erfolgreiches Konzert mit dem Thema „Singen für eine gerechtere Welt“ des Chores „Spirits of Ham-O-Nie“  mit dem Gastchor „Frauenchor des Forschungszentrums Jülich & Friends“

Erfolgreiches Konzert mit dem Thema „Singen für eine gerechtere Welt“ des Chores „Spirits of Ham-O-Nie“ mit dem Gastchor „Frauenchor des Forschungszentrums Jülich & Friends“

Gepostet von am Mai 8, 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

DSCF1120

Erfolgreiches Konzert mit dem Thema
„Singen für eine gerechtere Welt“ des Chores „Spirits of Ham-O-Nie“
mit dem Gastchor „Frauenchor des Forschungszentrums Jülich & Friends“

Ein besonderer Hörgenuss wurde den Besuchern des Jahreskonzertes des Chores „Spirits of Ham-O-Nie“ in der prächtigen Pfarrkirche St. Cäcilia der Pfarrgemeinde Niederzier geboten. Dieter Ogrzewalla begleitete den Chor mit viel Rhythmus und  Flow auf dem Klavier. Als Mitwirkende des Konzertes hatte der Chor den Frauenchor des Forschungszentrums Jülich & Friends, unter der Leitung von Sabine Gerigk-Drees, gewinnen können.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede des Pfarrers Andreas Galbierz begannen die Chöre stimmgewaltig und mitreißend mit ihrem umfangreichen Repertoire. Bekannte Lieder, wie „Hearts around the world“ oder „Halleluja“, aber auch deutschsprachige Lieder, wie „Vater im Himmel“ und „Nehmt einander an“ sollten den Zuhörer auf das Leitthema des Konzertes einstimmen.

Die Sängerinnen und Sänger des Chores „Spirits of Ham-O-Nie“, unter der Gesamtleitung der Kirchenmusikerin Ruth Spaltmann, wünschten sich mit ernsten Liedern, wie „Miracles“, „A world of peace and harmony“ oder „Come on, lets change the world“ die Herzen der Zuhörer zu erreichen und aufzufordern, nicht wegzusehen, sondern aufeinander zuzugehen und anzunehmen, so wie auch Christus sie angenommen hat.

Sehr beeindruckend war auch das Zusammenspiel der beiden Chöre mit rund 60 Sängerinnen und Sänger beim Schlusslied und bei der Zugabe, die die begeisterten Zuschauer mit stehenden Ovationen applaudierend einforderten. Beschwingt und fröhlich endet das Konzert und hat wieder gezeigt, wie schön gemeinsames Singen sein kann.                                                                                          (S.W.)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.