Liturgie

von Biergans am 18.11.2018

  25. November 2018 – Christkönigssonntag

ZUM EVANGELIUM                      Jesus ist gekommen, um in der Welt die Wahrheit Gottes zu bezeugen. Gott ist Wahrheit, Licht, Leben: alle unsere großen Worte können nur von weitem andeuten, wer Gott wirklich ist. In Jesus aber ist die Wahrheit Gottes sichtbar geworden. Die Welt hat sich dem Licht versperrt, die Wahrheit ist gekreuzigt worden. Vom Kreuz aus hat Christus die Königsherrschaft angetreten.

Evangelium (Joh 18, 33b-37)

In jener Zeit fragte Pilatus Jesus: Bist du der König der Juden? Jesus antwortete: Sagst du das von dir aus, oder haben es dir andere über mich gesagt? Pilatus entgegnete: Bin ich denn ein Jude? Dein eigenes Volk und die Hohenpriester haben dich an mich ausgeliefert. Was hast du getan? Jesus antwortete: Mein Königtum ist nicht von dieser Welt. Wenn es von dieser Welt wäre, würden meine Leute kämpfen, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Aber mein Königtum ist nicht von hier. Pilatus sagte zu ihm: Also bist du doch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.

Für den Tag und die Woche

Unbewaffnet geht die Botschaft in die Welt.
Ein Wort, nicht mehr.
Doch wer sie hört, vernimmt hinfort
noch etwas mehr als nur dies Wort.
Friede hört er und zugleich
Ja und Nein, und Nein und Ja,
Reich und Arm und Arm und Reich,
Kreuzige ihn – Halleluja. (Kurt Ihlenfeld)

Quelle: SCHOTT LESEJAHR B