Bistum Aachen: Dr. Andreas Frick als neuer Generalvikar eingeführt

Bistum Aachen: Dr. Andreas Frick als neuer Generalvikar eingeführt

Gepostet von am Jan 15, 2015 in Allgemein | Keine Kommentare

Pfarrer Dr. Andreas Frick – Foto: Bistum Aachen / Andreas Steindl

Pfarrer Dr. Andreas Frick ist seit 12.01.2015 neuer Generalvikar für das Bistum Aachen. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes überreichte ihm Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff die Ernennungsurkunde.

Gleichzeitig hat Bischof Mussinghoff ihn zum residierenden Domkapitular ernannt. Dompropst Manfred von Holtum wurde als Generalvikar verabschiedet. Er trete „mit großem Respekt” seine neue Aufgabe an, sagte der neue Generalvikar in seiner Ansprache beim Empfang in der Citykirche. Er dankte dem Bischof für das Vertrauen, dass er in ihn setze. Ein Dank galt auch seinem Vorgänger und jetzigem Dompropst Manfred von Holtum für den „reibungslosen Übergang und die ermutigende und wertschätzende Begleitung” in die neuen Aufgaben. „Kirche soll Freude machen”, betonte Generalvikar Frick. Die Bischöfliche Verwaltung sei dabei eine „Dienstleisterin, eine Unterstützerin, eine Helferin”. Er wolle seinen Dienst einbringen, diese Arbeit und den Dialog untereinander zu stärken und weiter zu fördern. „Helfen Sie mir dabei! Ich werde meine Kräfte und Erfahrungen dabei gerne einbringen, dass nicht nur Kirche, sondern auch unsere bischöfliche Verwaltung Schwung behält.”

Zuvor hatte Dompropst Manfred von Holtum ein Resümee seiner 17-jährigen Amtszeit gezogen. Nicht alles sei gelungen, vor allem die Ereignisse in der Krise 2004 und den folgenden Jahren hätten Menschen existentiell getroffen und auch bei ihm „tiefe Spuren hinterlassen, die ich aus meiner Lebensgeschichte nicht verdrängen kann und will”. Er dankte den Mitarbeitern für viele menschliche Bindungen und persönliche Begegnungen. „Ohne diese Gemeinsamkeit, ohne die hohe Kompetenz und auch Leidensfähigkeit, ohne die hohe Loyalität der Vielen im Haus hätten wir die Krise nicht bestanden und wären in unserer Neuausrichtung nicht so weit gekommen.” Dem Bischof dankte er für Vertrauen, Geduld und menschliche Nähe. „Es hat mich in meinem Dienst gestärkt und es mir erleichtert, die natürliche Altersgrenze von mehr als 5 Jahren im Dienst des Generalvikars zu überschreiten. Diese Gemeinsamkeit hat unserem Bistum gut getan.”

Die Glückwünsche und den Dank der Mitarbeiterschaft überbrachten Dr. Georg Souvignier, Vorsitzender der Gesamtmitarbeitervertretung im Bistum Aachen, und Josef Wählen, Vorsitzender des Vorstandes der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der MAVen im Bistum Aachen (DiAg).

In seiner Predigt im Gottesdienst hatte Bischof Mussinghoff dem neuen Generalvikar „einen klaren Blick, eine ruhige Hand und ein gutes Herz” gewünscht. „Ich bin überzeugt, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Dich in Deinem Dienst unterstützen und Dich besonders in der ersten Zeit begleiten und helfen, dass Dir die Arbeit nicht zur Last wird, sondern auch Lust sein kann. Gott begleite Dein Wirken mit seinem Segen und mit seiner schützenden Hand, denn Gottes Hände sind gute, sind bergende und stärkende Hände”, so der Bischof. Dem scheidenden Generalvikar Manfred von Holtum danke er für seine „hohen Verdienste um das Bistum Aachen und die Kirche in Deutschland”. Er wünschte ihm eine „gute Amtszeit als Dompropst in der Sorge um den Dom”. (iba/Na 007)

 

 

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.