Bischöfe starten Internet-Projekt „Gott im Abseits“

Bischöfe starten Internet-Projekt „Gott im Abseits“

Gepostet von am Aug 16, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

„Gott im Abseits“ heißt ein neues Internet-Projekt der Deutschen Bischofskonferenz, das an diesem Mittwoch in Frankfurt gestartet ist. Junge, kirchenferne Journalisten treffen auf Menschen, die ihre Berufung zum Lebensinhalt machen und ihr persönliches Leben an ihrem Glauben ausrichten. Den Auftakt macht der Kölner Fernseh- und Radiojournalist Timm Giesbers, der bis Mitte November online über seine Erlebnisse in der Elisabeth-Straßenambulanz in Frankfurt berichtet. Über den Zeitraum von zwei Jahren sollen acht unterschiedliche Seelsorge-Portraits und Dokumentationen entstehen, die jeweils über einen Zeitraum von zwölf Wochen online gehen.

Nachverfolgen lassen sich die Erfahrungen der jungen Journalisten seit heute Mittwoch, 16. August, in den Sozialen Netzwerken: Auf Facebook (www.facebook.com/gottimabseits), in dem Blog www.gott-im-abseits.de, auf medium.com, Twitter und YouTube. Die Akteure des Folgeprojektes von „Valerie und der Priester“, das die Bischofskonferenz im vergangenen Jahr initiiert hatte, sind Ordensleute und pastorale Mitarbeiter, die sich für Menschen im Abseits – Obdachlose, Prostituierte, Strafgefangene oder Drogenabhängige – einsetzen und als Seelsorger an ungewöhnlichen Orten tätig sind. (pm 16.08.2017 cs)

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.